Gedenken an die Verstorbenen

Gemeinsames Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie am Sonntag, den 18. April 2021 - Mit vielen Kirchengemeinden Deutschlands läuten wir um 18.00 Uhr die Glocken unserer Andreaskirche und laden ein zum gemeinsamen Gedenken und Gebet.

Herzliche Einladung auch zum ökumenischen Gedenk-Gottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin um 10.15 Uhr in der ARD. Ausführliche Informationen finden Sie hier auf dieser Seite.

 

 

Zum Gebetstext ...


Keine Präsenzgottesdienste ab 16.04.2021

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sondersitzung am 16.04.2021 folgenden Beschluss gefasst:

Aufgrund der aktuell hohen Verbreitung des Coronavirus und der dadurch notwendigen Anordnungen zur Kontaktreduzierung und zum Schutz von Risikogruppen, finden ab 16.04.2021 bis auf weiteres keine Gottesdienste und Veranstaltungen der Evangelischen Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen in Präsenz statt.  

Die Andreaskirche ist täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Alternative Online-Angebote finden Sie hier.

 

 

Gedenken an die Verstorbenen

Vor dem zentralen Gedenkakt für die Corona-Opfer am 18. April 2021 findet in Berlin ein ökumenischer Gottesdienst statt. An dem Gottesdienst, der aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ab 10.15 Uhr in der ARD live übertragen wird, können wegen der Corona-Pandemie nur wenige Menschen teilnehmen. Die Spitzen der Verfassungsorgane werden erwartet. Zudem werden Hinterbliebene unter den Gästen sein.

Neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sollen Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesratspräsident Reiner Haseloff (CDU) und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth, teilnehmen. Zu dem Gottesdienst laden der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Georg Bätzing, und der Vorsitzende der ACK, Erzpriester Radu Constantin Miron, ein. Im Gottesdienst wirken auch Vertreter jüdischen und muslimischen Glaubens mit. Anhand der biblischen Geschichte vom Weg der Jünger Jesu nach Emmaus nach Ostern wolle der Gottesdienst Gelegenheit zur Besinnung und zum Abschiednehmen geben.

Bis Mittwoch starben nach Zahlen des Robert Koch-Instituts in Deutschland 77.401 Menschen an oder mit einer Covid-19-Infektion. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst findet ein zentraler Gedenkakt für die Corona-Toten von 13.00 Uhr an im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin statt. Der Gedenkakt wird unter anderem live im ZDF, im Deutschlandfunk und im ARD-Hörfunk übertragen, wie das Bundespräsidialamt mitteilte.  

Gemeinsames Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie am Sonntag, den 18. April 2021 - Mit vielen Kirchengemeinden Deutschlands läuten wir um 18.00 Uhr die Glocken unserer Andreaskirche und laden ein zum gemeinsamen Gedenken und Gebet.

 

Gebet zum Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie
(Text als PDF-Datei zum Download)

Wir suchen Trost bei dir, du ewiger Gott.
Denn du bist bei uns und hörst auf unser Gebet.
80.000 Menschen sind bei uns in Deutschland gestorben.
An dem Virus. Mit dem Virus. Weltweit 3 Millionen.
Wir beten für sie.

Viele mussten alleine sterben.
An Covid und an anderen Krankheiten.
In den Pflegeheimen, in den Krankenhäusern.
Ohne ihre Lieben, ohne eine haltende Hand.
Wir beten für sie.

Viele durften die Toten nicht ans Grab begleiten.
Kein Abschied, wie er sein sollte.
Das tut weh. Der Schmerz ist tief.
Bei Kindern, Eltern, Brüdern, Schwestern,
Großeltern, Enkeln, Freundinnen, Kollegen.
Wir beten für sie.

Wir sind so müde. Das Herz ist schwer.
Viele stehen vor den Trümmern ihrer Existenz.
Betriebe gehen kaputt.
Freiberufler wissen nicht, wovon sie leben sollen.
Die Armen trifft es besonders schlimm.
Wir beten für sie.

Kinder und Jugendliche zu Hause.
Viele fühlen sich wie festgebunden.
Verlieren den Kontakt zu Freundinnen und Freunden.
Zum unbeschwerten Leben und Rennen und Lachen.
Die Gewalt zu Hause ist mehr geworden.
Gegen Frauen. Gegen Kinder.
Viele Menschen versinken in Depressionen.
Wir beten für sie.

Wir hoffen auf Dich, Ewiger, unser Gott:
Der Schmerz ist groß. Gib Trost in dieser Zeit.
Hilf uns, beieinander zu bleiben, uns gegenseitig zu unterstützen
und gib den Toten deinen ewigen Frieden.
Sei bei uns. Heute, morgen und in Ewigkeit.
Amen.
  

 

 

Orgeljubiläum 2021 - 200 Jahre Stieffel-Orgel

Unsere Orgel in der Andreaskirche feiert im Jahr 2021 ihren 200. Geburtstag. Die Stieffel-Orgel hat in diesen zwei Jahrhunderten schon vieles erlebt und wurde mehrfach umgebaut und stand auch an verschiedenen Orten in der Andreaskirche. Über das gesamte Jahr sind Konzerte, Andachten und andere musikalische Veranstaltungen geplant, die die Vielfalt der Orgelmusik zeigen wollen.

Hier geht es zur Sonderseite des Orgeljubiläums.

Wie so viele Geburtstagskinder dieses Jahr musste auch unsere Orgel bis jetzt teilweise ohne Gäste feiern.  

 

 

Wir sind für Sie da

Gerne möchten wir Sie auch in den kommenden Tagen als Kirche begleiten - wenn Sie nicht einkaufen können, freuen wir uns, wenn wir helfen können. 

Wenn Sie sich über einen Anruf freuen oder wir sonst etwas hilfreiches für Sie tun können, melden Sie sich gerne, unter Telefon: 07236 / 98 02 44, bei uns.  

 

 

Aktueller Monatsspruch - April 2021

Christus ist Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.
Kolosser 1, Vers 15