Gottesdienst

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland besuchen am 6. März 2020 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen.

Der Ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag, findet am Freitag, den 6. März 2020, um 19.00 Uhr in der Andreaskirche in Dietlingen statt. Herzliche Einladung.

  

Ausführliche Informationen zum Weltgebetstag finden Sie etwas weiter unten auf dieser Seite.

 

  

gottesdienste ...








Hilfe für die Menschen in Idlib

Die Lage in der Region Idlib in Nordwestsyrien spitzt sich immer mehr zu. Städte und Dörfer rund um Idlib werden seit Dezember fast ununterbrochen von der syrischen und russischen Luftwaffe bombardiert. Die Grenze zur Türkei ist geschlossen. Hundertausende Menschen sind auf der Flucht, ohne zu wissen, wohin. Die meisten von ihnen Leben inzwischen im Freien, ihr einziger Schutz gegen Regen und Kälte sind die Olivenbäume. Nur noch wenige Hilfsorganisationen sind in der Lage, Lebensmittel und Hilfsgüter in die Region zu bringen. Eine davon ist die Organisation Ikram e.V. in Neuenstadt/Kocher.

Wir sammeln vom 10. bis 28. Februar 2020:

  • warme Kleidung

  • Decken

  • medizinische Hilfsmittel (Krücken, Rollstühle, ...)

  • Verbandsmaterial

  • Schulhefte, Schreibblöcke, Stifte, ...

Abgabe montags bis freitags, jeweils von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr im Untergeschoss des Evangelischen Pfarramtes, Am Pfarrgarten 3, 75210 Keltern-Dietlingen. Andere Zeiten nur nach telefonischer Vereinbarung mit Stefan Vetter, Telefon 07236 / 98 18 09 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen).

Geldspenden bitte überweisen an die Evangelische Kirchengemeinde Keltern-Dietlingen, IBAN DE11 6669 2300 0013 1528 02, VR Bank Enz plus eG, Verwendungszweck: Hilfe für Idlib. Wir werden davon dringend benötigte Lebensmittel in größeren Mengen kaufen.

Stefan Vetter 

 

 

Kreativworkshops 2020

Wir bauen Insektenhotels

Schon ein warmes Plätzchen auf einem Balkon oder einer Terrasse kann ein geeigneter Standort für ein kleines Insektenhotel sein. Es trägt zum Erhalt der wichtigen und friedlichen Wildbienen sowie anderer nützlicher Insekten bei. Dabei macht es Spaß, ein Insektenhotel selber zu bauen und ist auch ein tolles Gemeinschaftsprojekt.

Wir brauchen uns nicht vor Stichen zu fürchten, aber es ist spannend die kleinen, fleißigen Tierchen zu beobachten. Sie ernähren sich von den Blüten der Bäume, Sträucher und Blumen in der Umgebung. Ein Insektenhotel ist außerdem ein schöner Blickfang. Mit ein wenig Geschick lässt sich diese Aufgabe meistern.

Für den Workshop haben wir uns für leere Konservendosen als Basis entschieden. Es könnte aber auch alles mögliche andere sein. Leicht lässt sich ein passender Rahmen aus vier Brettern und einer Rückwand bauen. Es kommt nur darauf an, den Wildbienen röhrenartige Hohlräume zu bieten.

  • Material und Werkzeug werden von uns bereitgestellt

  • bitte zieht Kleider an, die schmutzig werden dürfen

  • für Jugendliche ab 13 Jahren

  • die Teilnahme ist kostenlos

  • Anmeldung bis 12. März 2020 unter Telefon 0170 / 83 80 30 2

Hier können Sie den Flyer als pdf-Datei herunterladen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Nachmittag.

 

Weitere Kreativworkshop-Termine in 2020

  •  17. Mai 2020 / Percussion-Workshop mit Claus Müller.

  • 4. Juli 2020 / Taschen nähen mit dem Nähwerkstatt-Team.

  • September 2020 / Makramee mit Anna und Elias Vetter.

  • 21. November 2020 / Kränze flechten mit Erika Wettach.

  • 16. Januar 2021 / Kochworkshop arabisches Buffet mit Stefan Vetter und Jugendlichen aus Syrien und Afghanistan.

 

Marion Dittrich und Elias Vetter 

 

 

Weltgebetstag 2020 - Steh auf und geh!

2020 kommt der Weltgebetstag aus dem südafrikanischen Land Simbabwe. "Ich würde ja gerne, aber …" Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Doch damit ist es bald vorbei, denn Frauen aus Simbabwe laden ein, über solche Ausreden nachzudenken: beim Weltgebetstag am 6. März 2020.

Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag 2020 den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: "Steh auf! Nimm deine Matte und geh!", sagt Jesus darin zu einem Kranken. In ihrem Weltgebetstags-Gottesdienst lassen uns die Simbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderung gilt allen. Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.

 

Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst am Weltgebetstag
6. März 2020 / 19.00 Uhr / Andreaskirche Dietlingen

 

Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut. Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag und nur einige der Schwierigkeiten, die sie zu bewältigen haben.

Die Gründe für den Zusammenbruch der Wirtschaft sind jahrelange Korruption und Misswirtschaft und vom Internationalen Währungsfonds auferlegte aber verfehlte Reformen. Bodenschätze könnten Simbabwe reich machen, doch davon profitieren andere.

Dass Menschen in Simbabwe aufstehen und für ihre Rechte kämpfen, ist nicht neu: Viele Jahre kämpfte die Bevölkerung für die Unabhängigkeit von Großbritannien, bis sie das Ziel 1980 erreichten. Doch der erste schwarze Präsident, Robert Mugabe, regierte das Land 37 Jahre und zunehmend autoritär.

Noch heute sind Frauen benachteiligt. Oft werden sie nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn die staatlichen Gesetze das mittlerweile vorsehen.

Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Engagement: Zum Beispiel in Simbabwe, wo Mädchen und Frauen den Umgang mit sozialen Medien einüben, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen; mit einer Kampagne in Mali, die für den Schulbesuch von Mädchen wirbt. Oder mit der Organisation von Wasserschutzgebieten in El Salvador, verbunden mit Lobbyarbeit zum Menschenrecht auf Wasser.

Zusätzlich möchte der Weltgebetstag das hochverschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten. Deshalb richtet sich der Weltgebetstag, zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen, dem Bündnis erlassjahr.de und anderen mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung. Das Geld soll Simbabwe stattdessen in Gesundheitsprogramme investieren, die der Bevölkerung zugutekommen. Unterschriften sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online www.weltgebetstag.de/aktionen möglich.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland besuchen am 6. März 2020 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen. 

 

 

Aktueller Monatsspruch - Februar 2020

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
1. Korinther 7, Vers 23